Nr. 60 - 19. August 2017

AGDX-DX-Programm über Radio HCJB

Sendedatum: 19. August 2017


Willkommen zum Beitrag der AGDX – der Arbeitsgemeinschaft DX. Mein Name ist Olaf Mertens und ich habe dieses Programm zusammengestellt.

- - -

Die christliche Radiostation Groot Nieuws Radio in den Niederlanden wird auch nach dem 1. September 2017 weiterhin auf der Mittelwelle zu hören sein.
Eigentümer des Sendemastes ist die Firma Novec. Diese wollte die Ausstrahlungen ursprünglich zum 31. August 2017 beenden. Nach Verhandlungen ist man jedoch jetzt übereingekommen, daß auf jeden Fall bis zum 1. März 2018 weiter auf der Mittelwelle 1008 Kilohertz gesendet werden kann.
Der Direktor von Groot Nieuws Radio Wilfred Hardeman ist sehr zufrieden mit dieser Verlängerung.
Die Zuhörer hätten jetzt mit dem Umstieg auf DAB plus Zeit.

In den nächsten sechs Monaten soll geprüft werden, ob es technisch möglich ist, auch nach dem 1. März 2018 bei der Mittelwelle als Verbreitungsweg zu bleiben. Wenn es keine Notwendigkeit für größeren Reparaturen gibt, kann der Vertrag bis zum 1. Januar 2019 verlängert werden. Danach soll es aber endgültig einen Abschied von der Mittelwelle geben.

Neben der Mittelwellensendungen auf 1008 Kilohertz ist Groot Nieuws Radio auch über das Internet und in vielen Teilen der Niederlanden auch über DAB plus zu empfangen.

Die Mittelwellenfrequenz 1008 Kilohertz ist eng mit der Geschichte des Rundfunks in den Niederlanden verbunden. Auf vielen Skalen alter Radios findet sich bei der 1008 die Angabe „Hilversum“, dem Sitz des öffentlich-rechtlichen niederländischen Rundfunks.
Die Mittelwellensendeanlage befindet sich in der Nähe von Zeewolde auf Flevoland. Dort stehen für die Frequenzen 1008 und 747 Kilohertz Sender mit je 400 Kilowatt Sendeleistung zur Verfügung.

Im Sommer 2003 gab die Rundfunkgesellschaft NOS jedoch die Nutzung der Mittelwelle 1008 auf.
Die Frequenz wurde für kommerzielle Anbieter ausgeschrieben. Als neuer Nutzer folgte als erstes der private Oldiesender Radio 10 Gold.
Die Frequenz 747 Kilohertz wird heute von verschiedene Regionalsendern mit Sendeleistungen von 50 bis 100 Watt genutzt.

Auf 1008 Kilohertz, auf er zuvor Radio 10 Gold zu hören war, begann am 1. September 2007 die christliche Radiostation Groot Nieuws Radio zu senden.
In den ersten drei Monaten wurde nur non-stop christliche Musik ausgestrahlt. In der Zwischenzeit arbeitete man hart daran, ein Studio aufzubauen und ein gutes Programm zusammenzustellen.
Am 1. Dezember 2007 um 12 Uhr Mittags wurde der offizielle Startschuß gegeben und die Programme vorgestellt.

Groot Nieuws Radio richtet sich mit viel Musik und niederländischen Programmen an Hörer in den Niederlanden und Belgien. Das Studio befindet sich in Veenendaal in der Provinz Utrecht.
Der Sender ist nicht Teil des öffentlichen Rundfunksystems und erhält darum auch keine Zuschüsse von der Regierung.
Initiator von Groot Nieuws Radio ist Evert ten Ham, ein ehemaliger Radiomoderator beim Evangelische Omroep EO. Er ist nicht nur durch zahlreiche EO-Radioprogramme, sondern auch als Stimme von vielen Dokumentarfilmen bekannt. Evert ten Ham war bis zum 6. Januar 2011 auch Direktor des Senders.
Die Station ist überkonfessionell und möchte allen Christen dienen.
Der Sender bringt neben moderner und traditioneller christlicher Musik auch Hintergründe und Nachrichten aus Kirche und Gesellschaft, sowie Bibelstudien.

Im Jahr 2008 geriet Groot Nieuws Radio in die Nähe des Konkurses. Am 12. Dezember gab der ehemalige Direktor Evert ten Ham bekannt, daß der Sender wegen des Fehlens von 350 000 Euro den Konkurs beantragen müsse. Dank der Unterstützung von Unternehmen und Einzelpersonen konnte der Konkurs abgewendet werden. Einen Monat später begann die Station mit einem Neuanfang.
2009 wurde eine Stiftung zur Förderung des Senders gegründet. Mit diversen Aktionswochen konnten neue Spender gewonnen werden.

Der Initiator Evert ten Ham verließ im Januar 2011 nach Spannungen zwischen der Direktion und dem Vorstand den Sender. Zur vorübergehenden Direktorin wurde Anne Westerduin ernannt.
Am 1. Mai 2011 folgte als Direktor Nico Schipper.

2011 wurde auch der Mittelwellensender auf Flevoland gegen einen moderneren ausgetauscht.
Dadurch konnte die Signalqualität und die Reichweite verbessert werden.
Nach eigenen Angaben hat Groot Nieuws Radio im Mittel 400 000 Hörer pro Woche.

Im Jahr 2015 gerät der Sender wieder in finanzielle Schwierigkeiten. Durch eine Aktionswoche im März bringen die Hörer den Betrag von 1,2 Millionen Euro auf. Das half die Zukunft von Groot Nieuws Radio zu sichern. Leider mußten jedoch auch Mitarbeiter entlassen werden.
Im Dezember 2014 übernahm Koos Timmer als Interim-Direktor die Leitung des Senders.

Am 1. September 2015 begann Groot Nieuws Radio in den Niederlanden über Digitalradio DAB plus zu senden. Und im November 2015 wird der niederländische Online-Jugendsender Seven FM ein Teil von Groot Nieuws Radio.

Im Februar 2016 wurde Wilfred Hardeman Direktor von Groot Nieuws Radio. Er trat die Nachfolge von Koos Timmer an.

Als rund um die Uhr sendende christliche Radiostation ist Groot Nieuws Radio in den Niederlanden einzigartig. Abends ist die Mittelwelle 1008 Kilohertz weit über die Niederlande hinaus zu empfangen. Auf der Homepage www – Punkt – grootnieuwsradio – Punkt – nl ist der Sender auch als Webradio zu hören. In diesem Jahr 2017 ist Groot Nieuws Radio schon seit 10 Jahren auf Sendung.

- - -

Das war der heutige Beitrag der AGDX – der Arbeitsgemeinschaft DX.
Empfangsberichte bestätige ich gerne mit einer AGDX-QSL-Karte. Bitte schickt Eure Empfangsberichte und Briefe an folgende Adresse:

AGDX e.V.
Postfach 1214
in 61282 Bad Homburg
Deutschland

Informationen über die AGDX – die Arbeitsgemeinschaft DX gibt es auch im Internet unter www - Punkt – AGDX – Punkt – de.
Vielen Dank fürs Zuhören. Das nächste AGDX-DX-Programm ist für Samstag, den 16. September 2017 geplant.

Bis dahin alles Gute und weiterhin gut DX,


Olaf Mertens