Nr. 65 - 20. Januar 2018

AGDX-DX-Programm über Radio HCJB

Sendedatum: 20. Januar 2018


Willkommen zum Beitrag der AGDX – der Arbeitsgemeinschaft DX. Mein Name ist Olaf Mertens und ich habe dieses Programm zusammengestellt.

- - -

Die freie Radiostation World Music Radio ist nach 13 Jahren Sendepause wieder auf Kurzwelle zu hören. Seit dem 7. Januar ist der Sender auf der neuen Frequenz 5840 Kilohertz aktiv.
Gesendet wird mit jedoch mit nur 100 Watt. Die neue Sendeanlage mit einer Inverted-V-Antenne befindet sich in der Nähe der Hafenstadt Randers in Ost-Jütland, Dänemark.
Später ist geplant zusätzlich auch auf der Kurzwellenfrequenz 15805 Kilohertz und auf der Mittelwelle 927 Kilohertz zu senden.
Das Musikformat von World Music Radio ist tropische Weltmusik. Im Internet kann die Station auch als Webradio unter der Adresse www – Punkt – wmr – Punkt – dk – gehört werden.

Initiator des Senders ist der dänische Medienunternehmer Stig Hartvig Nielsen. Schon vor Jahren hatte er das Programm von World Music Radio über einen Kurzwellensender ausgestrahlt. Gesendet wurde mit 7 Kilowatt Sendeleistung aus der Nähe von Karup im westlichen Dänemark.
Am 8. Januar 2005 wurde die Sendeantenne dort jedoch durch einen Orkan zerstört. Damit fanden die Sendungen auf der ehemaligen Frequenz 5815 Kilohertz ein Ende und das Programm war für viele Jahre nicht mehr zu hören.

Im Dezember 2017 begannen erste Test mit einem Online-Stream. Und nun ist der Sender auch wieder auf der Kurzwelle zurück. Nach Stig Hartvig Nielsen soll der alte Rockwell Collins Kurzwellensender aus Karup nicht wieder eingesetzt werden. Diesen zu betreiben wäre zu teuer. Statt dessen wurde für das 49-Meter-Band nun der neue 100-Watt-Sender auf 5840 Kilohertz in Betrieb genommen.

World Music Radio hat eine jahrzehntelange Geschichte. Erstmals war die Station im Jahr 1967 aus den Niederlanden auf Sendung und von dort aus bis August 1973 aktiv.
Die Programme wurden jeden Sonntagvormittag und später auch an Samstagen ausgestrahlt.
Unter vielen Kurzwellenfreunden war in dieser Zeit die 6250 Kilohertz die beliebte WMR-Frequenz.
Später in den 1970er und 1980er Jahren wurden die Programme über die Sendeanlagen von Radio Andorra, Radio Milano International und Radio Dublin, sowie über UKW-Stationen in Italien und Frankreich übertragen.

1997 kam World Music Radio mit neuem Hauptquartier in Dänemark nach längerer Pause wieder zurück.
Von Mai bis August 1997 wurden leistungsstarke Sendeanlagen in Südafrika genutzt. Das ermöglichte eine wirklich weltweite Verbreitung, jedoch mit dem Hauptzielgebiet Afrika.

Im Jahr 2004 wurde World Music Radio erneut gestartet. Dieses Mal allerdings wieder über eigene Sender wie in den Jahren 1967 bis 1973. Vom Standort bei Karup in Dänemark wurde bis zum Sturmschaden auf 5815 Kilohertz gesendet. Für einen kurzen Zeitraum kam das Programm auch auf 15810 Kilohertz.

Jetzt - nach dem Neubeginn im Jahr 2018 - sendet World Music Radio rund um die Uhr. Anders als in den 1970er Jahren soll es aber keine Moderation geben. Wann mit den Sendungen auf der Mittelwelle begonnen wird, soll noch nicht feststehen. Bisher sei noch kein geeigneter Sendestandort gefunden worden. Die geplante Sendefrequenz 927 Kilohertz wäre aber frei.

Für die derzeit genutzte Kurzwellenfrequenz 5840 Kilohertz gibt es durchaus auch außerhalb Dänemarks Empfangschancen. In der Zeit von 12 bis 15 Uhr Weltzeit soll die Frequenz jedoch von der Voice of America mit einem Programm in Koreanisch belegt sein.

Stig Hartvig Nielsen ist in Dänemark auch noch mit einem weiteren Radioprojekt beschäftigt.
Seit Januar 2018 sendet seine neue Station Radio 208 bereits als Webradio. Das Programm besteht aus einer Auswahl progressiver, klassischer Rockmusik aus der Zeit von 1964 bis 1984. Es gibt keine Ansager, jedoch sollen bald zur vollen Stunde Nachrichten in dänischer Sprache eingeführt werden.
Die Homepage des Senders ist unter der Adresse www – Punkt – Radio208 – Punkt – dk zu erreichen.

Der Name des neuen Senders stammt von der Wellenlänge 208 Meter, was der Sendefrequenz 1440 Kilohertz entspricht. Er soll wohl an das traditionsreiche ehemalige Programm von Radio Luxemburg erinnern, das früher auf diesem Kanal zu hören war.

Radio 208 soll in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen auch bald auf der Mittelwelle 1440 Kilohertz gesendet werden. Für die internationale Verbreitung in Teilen Europas ist die Kurzwellenfrequenz 11440 Kilohertz vorgesehen.

- - -

Das war der heutige Beitrag der AGDX – der Arbeitsgemeinschaft DX.
Empfangsberichte bestätige ich gerne mit einer QSL-Karte. Bitte schickt Eure Empfangsberichte und Briefe an folgende Adresse:

AGDX e.V.
Postfach 1214
in 61282 Bad Homburg
Deutschland

Informationen über die AGDX – die Arbeitsgemeinschaft DX gibt es auch im Internet unter www - Punkt – AGDX – Punkt – de.

Vielen Dank fürs Zuhören. Der nächste AGDX-Beitrag ist für Samstag, den 17. Februar 2018 geplant.

Bis dahin alles Gute und weiterhin gut DX,

Olaf Mertens